Zurich-POPS - Zurich Peri-Operative Care Project for Senior Trauma Patients

Hintergrund

Die peri-operative Behandlung älterer Patienten (Alter 70+) mit erlittener Verletzung (z.B. Knochenbruch) bringt verschiedene Herausforderungen wie Delir und Multimorbidität plus Polypharmazie sowie Malnutrition und Gebrechlichkeit mit sich. Der Forschungsbedarf, um diese Herausforderungen zu überwinden, ist enorm. Basierend auf diesem Hintergrund und zusätzlich unterstützt durch die Gründung des Zentrums für Alterstraumatologie am UniversitätsSpital Zürich im Mai 2015 wie auch der Zusammenarbeit mit der Gerontotraumatologie am Stadtspital Waid, wurde 2015 das mehrstufige Forschungsprogramm Zurich-POPS definiert.

Ziel

Zurich-POPS hat zum Ziel, das Outcome älterer Menschen mit Knochenbrüchen und anderen Verletzungen nachhaltig über eine optimale peri-operative Behandlung zu verbessern.

Peri-operative Herausforderungen bei älteren Traumatologie Patienten sind:

  • Delir / Cognitive Einschränkung
  • Malnutrition
  • Multi-Morbidität und Polypharmazie
  • Frailty / Sarkopenie
  • Stürze
  • Mobilitäts-Einschränkung

Vision

Zurich-POPS ist ein mehrstufiges, praxisnahes und umfassendes Forschungsprogramm.

Stufe 1
Zurich-POPS wird über verschiedene Masterarbeiten folgende Basisinformationen erheben:

  • Prävalenz und Inzidenz peri-operativer Herausforderungen (Delir, Malnutrition1, kognitive Einschränkung, Multimorbidität, Frailty, Mobilitätseinschränkung)
  • Erfassung, in wieweit diese Herausforderungen die Aufenthaltsdauer im Spital und die Austrittsdestination (nach Hause, Rehabilitation, Übergangspflege, Pflegezentrum) beeinflussen
  • Erfassung der funktionellen Verbesserung durch Frührehabilitation im Akutspital
  • Erfassung, in wieweit sich Patienten mit unterschiedlichen Verletzungen in den peri-operativen Herausforderungen unterscheiden.

Stufe 2
Durchführung hochqualitativer klinischer Studien zur Prüfung in wieweit einfache Massnahmen das peri-operative Outcome verbessern können:

Stufe 3
Umsetzung von Zurich-POPS Erkenntnisse in die Praxis

  • Netzwerk-Ausbau Zurich-POPS auf nationaler und internationaler Ebene
  • Kongress-Schwerpunkt Zurich-POPS (Alterstraumatologie Kongress 2018 in Zürich) 
  • Zurich-POPS Trainings-Programm für Ärzte, Pflegende und Therapeuten
  • Mitarbeit internationale Richtlinien

Forschungsteam

  • Studienleitung: Prof. Dr. med. Heike A. Bischoff-Ferrari, DrPH
  • Co-Leitung: Prof. Dr. med. Hans-Christoph Pape, Klinikdirektor Traumatologie, USZ
  • Koordinator: Dr. med. Otto W. Meyer, Klinikdirektor stv., Klinik für Geriatrie, USZ
  • Partner: Dr. med. Sacha Beck, Universitäre Klinik für Akutgeriatrie Stadtspital Waid; Dr. med. Michael Dietrich, Klinik für Traumatologie, Stadtspital Waid; Prof. Christian Hierholzer, Klinik für Traumatologie, USZ; pract. med. Sandro Heining, Klinik für Traumatologie, USZ
  • Epidemiologin: Dr. Karina Fischer, PhD, Zentrum Alter und Mobilität
  • Projektmanager: Dr. Annemarie Fridrich, Zentrum Alter und Mobilität


Publikationen

  1. Muller FS, Meyer OW, Chocano-Bedoya P, et al. Impaired nutritional status in geriatric trauma patients. Eur J Clin Nutr. 2017;71(5):602-606.
  2. Bischoff-Ferrari HA, Dawson-Hughes B, Platz A, et al. Effect of high-dosage cholecalciferol and extended physiotherapy on complications after hip fracture: a randomized controlled trial. Arch Intern Med. 2010;170(9):813-820.
  3. Bischoff-Ferrari HA, Can U, Staehelin HB, et al. Severe vitamin D deficiency in Swiss hip fracture patients. Bone. 2008;42(3):597-602.
  4. Bischoff-Ferrari HA, Willett WC, Orav EJ, et al. A pooled analysis of vitamin D dose requirements for fracture prevention. N Engl J Med. 2012;367(1):40-49.
  5. Bischoff-Ferrari HA, Dawson-Hughes B, Orav EJ, et al. Monthly High-Dose Vitamin D Treatment for the Prevention of Functional Decline: A Randomized Clinical Trial. JAMA internal medicine. 2016;176(2):175-183.
  6. Meyer O, Dawson-Hughes B, Sidelnikov E, et al. Calcifediol versus vitamin D3 effects on gait speed and trunk sway in young postmenopausal women: a double-blind randomized controlled trial. Osteoporos Int. 2015;26(1):373-381.
  7. Lems WF, Dreinhofer KE, Bischoff-Ferrari H, et al. EULAR/EFORT recommendations for management of patients older than 50 years with a fragility fracture and prevention of subsequent fractures. Ann Rheum Dis. 2017;76(5):802-810.